Workshop - Mein erster RBS

Hier gibt es eine Step-by-Step Anleitung wie man einen eigenen RBS (Abkürzung für Rennbildschirm) erstellen kann. Etwas Rechnerkenntnisse und sicherer Umgang mit dem Explorer zum Dateien kopieren etc. ist von Vorteil.

Einleitung

Ein Rennbildschirm für CXP hat immer ein eigenes Verzeichnis mit einem aussagekräftigen Namen. Dieses Verzeichnis muss immer unter dem Ordner Rennbildschirm liegen.

In diesem Verzeichnis liegen dann immer alle Dateien, welche in einem RBS benötigt werden. Also auch Bilder, Startampeln (wenn nicht die von Cockpit benutzt werden soll), Symbole wie Reifen, Sonne, Schäden etc. Folgendes Bild zeigt einen Verzeichnis-Inhalt mit den 4 wichtigsten Dateien:

Rennen.xml
ist der eigentliche RBS im XML-Format

Rennen.XML.Backup
ist nur ein Backup von der Rennen.xml

vorschau.jpg
ist das Bild, welches bei der RBS-Auswahl angezeigt wird

CPv2_1S-01-Qualifying-auf-1-Slot-800×600.jpg
ist das Hintergrundbild vom RBS

Thema Monitorauflösung

Für die Erstellung eines eigenen RBS sollte man sich zuerst die Auflösung seines Monitors ermitteln. Die Auflösung brauchen wir, damit später der RBS die richtige „Größe“ hat.
Als nächstes sollte man sich entscheiden, ob man die Funktionsleiste (kurz F-Leiste) unterhalb vom RBS angezeigt haben möchte oder nicht.

Für was brauchen wir die beiden Angaben?
Mit Hilfe dieser Angaben sucht man sich dann die richtige Auflösung vom RBS in folgen der Tabelle aus: RBS Auflösungen
Kleines Beispiel: nehmen wir einfach mal an unser Monitor ist FullHD, also 1920×1080-Auflösung und wir wollen die F-Leiste angezeigt bekommen, dann hätte unser neuer RBS die Auflösung 1914×1008.Ohne F-Leiste wäre der RBS etwas größer und zwar 1914×1047.

Woher kommen die krummen Auflösungen?
Es werden in der Breite ca. 6 Pixel und in der Höhe ca. 23 Pixel abgezogen, damit der RBS dann „bündig“ zum Monitor passt.

Ist die korrekte Auflösung ermittelt, diese unbedingt behalten.

Start Workshop

Für den nun folgenden Workshop kopieren wir uns einfach den RBS-Ordner Cp-1S-01 Qualifying-auf-1-Slot 800×600 aus dem Cockpit-Verzeichnis 1 Fahrer in das neue erstellte Verzeichnis MeinErsterRBS wie folgt:

Dann benennen wir den Ordner um in MeinErsterRBS

Starten vom RBS-Editor

der RBS-Editor bittet zwei Möglichkeiten einen RBS zu gestalten. Entweder über die grafische Variante, wo man verschiedenste Elemente laden und dann in Form, Größe, Farbe etc. editieren kann oder direkt als XML-Code in einem Text-Editor.
Zum Starten vom RBS-Editor geht man über StartCenter - ConfigCenter - Rennbildschirm - MeinErsterRBS. Hier öffnen wir durch einen Doppelklick auf Design vom Rennbildschirm den grafischen RBS-Editor.

Screenshot Grafischer Editor

Screenshot XML-Editor

Grundsätzliches

  • Es sollten auf keinen Fall mehrere Variablen übereinander platziert werden
  • Die Variablen sollten sich auch nicht überlappen, max. berühren sonst kommt es zu fehlerhaften Anzeigen in Form von Blinken, Wackler etc. (da sich die Variablen im Betrieb immer wieder mal aktualisiert)

Jede Variable wird über ein Eigenschaftsfenster konfiguriert. Dafür muss man einfach die Variable im Editor anklicken. In diesem Eigenschaftsfenster kann man dann die Position editieren, die Eigenschaften (z.b. für welchen Slot), die Größe der Variablen etc. Mehr Infos dazu gibt es hier: RBS-Variablen

Arbeiten mit dem grafischen-Editor

Wie der Name schon sagt kann man hier mit den grafischen Elementen seinen RBS gestalten. Für das bessere Platzieren kann man oben links unter Konfiguration ein Grid einschalten und auch den Abstand definieren. Hier lässt sich auch einstellen, ob man einen Rand um die Variablen sehen möchte für das genauere Platzieren auf dem RBS. Die verfügbaren Variablen für einen RBS lädt man sich grundsätzlich über rechte Maustaste, dann erscheint eine Auswahl wie im folgenden Bild dargestellt:

Welche Variablen es alle gibt wird hier erklärt: RBS-Variablen

Arbeiten mit dem XML-Editor

das Arbeiten im XML-Editor bietet den extremen Vorteil sehr schnell komplette Blöcke zu kopieren und dann relativ schnell in Position und Höhe zu editieren.

Hintergrundbild

Das Hintergrundbild sollte unbedingt die Auflösung haben, welche wir wie vorher beschrieben rausgesucht haben. Nur so ist sichergestellt, dass das Hintergrundbild dann auch „Formatfüllend“ den betreffenden Monitor ausfüllt. Formate sind png, jpg und bmp.

Einfügen von RBS-Variablen

Wie ja schon bereits erwähnt holt man sich über die rechte Maustaste die gewünschte Variable und platziert diese dann an den gewünschten Ort. Hierbei ist unbedingt zu beachten, dass sich Variablen nicht überschneiden bzw. überdecken. Als nächstes sollte man dann die Variable über das Eigenschaftsfenster richtig konfigurieren. Zum Eigenschaftsfenster der betreffenden Variablen gelangt man über erneutes Anklicken mit der Maus.
Eigenschaftsfenster der RBS-Variablen
je nach Variablen gibt es verschiedene Konfigurationsmöglichkeiten. Die wichtigste Eigenschaft ist Spur/Kodierung oder Platz. Hier konfiguriert man für welchen Fahrer\Slot\ID oder Platz diese Variable bestimmt sein soll.
Beispiel: ein Eintrag von 1 bedeutet für Spur/Kodierung 1 bzw. wenn man noch zusätzlich ein Häkchen bei Anzeige nach Platz (Sortierung) reinmacht dann immer für Platz 1 im Training\Quali oder Rennen.

Einfügen von AddOn-Variablen

man kann aus einem AddOn heraus sogennannte AddOn-Variablen steuern. Dafür muss man im Eigenschaftsfenster der Variablen den AddOn-Namen einpflegen.

Test vom neuen RBS

Über die Tastensimulation Tastensimulation einschalten kann man ohne Rennbahn den RBS jederzeit ausgiebig testen.

Auflösung ändern

die Auflösung eines vorhandenen RBS lässt sich nicht so ohne weiteres zufriedenstellend ändern. Der beste Weg ist es als Erstes das Hintergrundbild in der Auflösung zu erstellen und dann in den gewünschten RBS aufzurufen. Jetzt schiebt man die Variablen an den richtigen Ort und ändert noch die Größe. Ist zwar sehr aufwendig, aber dafür entschädigt dann später Ergebnis mit der dann richtigen Auflösung.

Tipps und Tricks

  • keine eigenen RBS-Ordner unter Cockpit speichern. Dieses Verzeichnis wird bei jedem Update gnadenlos überschrieben.
  • Spalten oder Zeilen im Hintergrundbild verankern, dann kann man besser die Variablen grafisch ausrichten
  • den RBS nicht mit zuviel Variablen überladen. Lässt sich im Rennbetrieb schwer ablesen. Besser einen Training-RBS designen, einen für die Quali und dann einen fürs Rennen
  • die Positionen der Variablen im XML-Editor anpassen, geht schneller
 
cockpit-xp/faq/workshop/mein_erster_rbs.txt · Zuletzt geändert: 2016/10/13 10:55 von ralph525